CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Luxus-Sound von Bang & Olufsen: das Beolab 15/16-System

News vom 23.04.2013, um 17:04 Uhr

Bang & Olufsen Beolab 15/16
© Bang & Olufsen

Dass sich die Audio-Geräte aus dem Hause Bang & Olufsen im Premiumbereich befinden, ist keine wirkliche Neuigkeit. Allerdings kommen immer wieder neue Innovationen von dem Hersteller für Lautsprecher und Soundsysteme auf den Markt, welche den Standard in dieser Klasse eine Stufe höher setzen. Mit dem System aus Einbaulautsprechern, bestehend aus dem Beolab 15 und 16, sowie dem Amplifier 1, verschwinden leistungsstarke Boxen ganz einfach in den Wänden der Wohnung.

Individuelle Ausrichtung für vollen Stereo-Sound

Schon allein die Optik der Wandinstallation vom Beolab 15 & 16 zusammen mit dem Amplifier 1 macht einen ordentlichen Eindruck und nicht wenige Betrachter würden hinter den runden Scheiben einen Lautsprecher vermuten. Denn die drei Elemente im Silber schimmernden Metallic-Look könnten ebenso gut hochwertige Deko-Elemente sein, die von einem renommierten Designer oder Innenarchitekten gefertigt wurden. Vielmehr machen die Einbaulautsprecher aus gebürstetem Aluminium ihrem Hersteller in der Hinsicht alle Ehre, indem sie trotz kleiner und recht kompakter Konstruktion einen beachtlichen Klang vermitteln. Eine Besonderheit des Systems ist die Eigenschaft der Ausrichtung auf den Standort des Nutzers. Aktiviert man das System, fahren die Beolab 15-Lautsprecher aus der Wand und passen sich je nach Winkel an die Position der anwesenden Person orientieren. Nach dem Ausschalten des Systems gehen die Geräte wieder in die Ausgangsposition zurück.

Separate Verstärker

Ebenfalls speziell ist die Situation um die Verstärker des Beolab 15- & 16-Systems. Diese sind getrennt von den eigentlichen Lautsprechern untergebracht und können in einigen Metern Entfernung installiert werden. Mit einer Leistung von jeweils 150 Watt werden sowohl die Satelliten-Lautsprecher versorgt als auch der Beolab 16-Subwoofer. Durch das Platz sparende Prinzip des Sets machen sich die Lautsprecher mit den separaten Verstärkern vor allem in kleineren Zimmern sehr gut, in denen man keinen verfügbaren Raum für umfangreiche Anlagen hat. Darüber hinaus sehen die in die Wände eingelassenen Boxen natürlich sehr gut aus und bringen ein wenig mehr Abwechslung in die eigenen vier Wände als ein Bild oder andere Deko-Accessoires. Für den Einbau sollte man etwa 25 Zentimeter im Durchmesser und um die 10 Zentimeter einplanen.