Neue Edel-Boxen von Aurum: Wotan VIII, Megan VIII, Vulkan VIIIR

News vom 20.03.2013, um 12:43 Uhr

Aurum Vulkan VIII R
© Aurum

Dass der Quadral-Ableger Aurum schon längst seinen eigenen Markt gefunden hat, wird unter anderem dadurch bewiesen, dass immer mehr neue Geräte und ganze Serien hinzu kommen. Gleich drei Exemplare an Standlautsprechern sind von Aurum entwickelt worden und hören auf die Namen Wotan VIII, Megan VIII und Vulkan VIIIR.

Wie ein Raumschiff aus einer anderen Galaxie – Aurum Wotan VIII

Standlautsprecher wie die der neuen Aurum Wotan VIII Generation bringen immer gleich mehrere Vorteile für den Nutzer zu Hause mit sich. Natürlich steht der Klang immer noch an erster Stelle, doch durch die wuchtigen Konstruktionen bringen auch zusätzlich noch stets einen optischen Reiz mit in die eigenen vier Wände. Da kommt die Wotan VIII gerade recht, denn ihr Aussehen könnte fast an eines der Raumschiffe aus Independence Day oder ähnlichen Alien-Movies erinnern. Von vorn sieht man abgerundete Ecken und das nach hinten auslaufende Case in Kombination mit den runden und silbernen Lautsprechern macht diesen Eindruck möglich. Beim genaueren Hinsehen lassen sich noch ein paar ansehnliche Details entdecken wie die Verkleidung für den filigranen Hochtöner. Außerdem hat man dem Standlautsprecher einen Standfuß verpasst. Die farblichen Varianten für dieses Modell von Aurum sind Schwarz und Weiß oder Holztöne wie Eiche choco, Eiche natur und Kirsche. Dabei finden sich bei allen Modellen eine hochglänzende Oberfläche wieder, welche noch einmal für einen extra Kick sorgt. Die fast einen Meter hohe und etwas weniger als einen halben Meter tiefe Standbox hat eine Spitzenleistung von 200 Watt und  liefert im Schnitt 120 Watt Leistung. Mit ein wenig mehr als 22 Kilogramm ist der Wotan VIII zwar kein Leichtgewicht, sollte nach dem Aufstellen jedoch auch nicht weiter großartig bewegt werden. Die feine Technik im Inneren und die wertige Anschlusspalette auf der Rückseite macht dieses Gerät durchaus auch für Hi-Fi-Fans interessant.

Klein, kompakt und preiswert – Aurum Megan VIII

Etwa um die Hälfte kleiner, jedoch in den gleichen Farboptionen kommt die kompakte Box Aurum Megan VIII daher.  Das Geräte kostet daher auch nur ca. ein Drittel von dem Preis der Wotan, hat dafür allerdings auch nicht ganz so viel Power im Sound. Das Gerät kann man sowohl frei im Raum als auch in einem Regal aufstellen – die Megan VIII bringt daher relativ mehr Flexibilität mit sich und kann sich auch in kleineren Räumen zurecht finden. Der Bassreflektor ist mit 60 Watt ausgestattet und verträgt in der Spitze eine Belastung von 100 Watt. Der Sound ist wie bei der Wotan auch hier durch das Case aus Holz bestimmt und die Höhen bekommen mit Hilfe des Bändchens noch eine neue Dimension. In Kombination mit den starken Magnettreibern kommt es zu einem voluminösen, aber dennoch weichen Sound. Ein großes Gefühl an natürlicher Authentizität macht sich breit und der gesamte Raum scheint gefüllt von einem angenehmen Hörgefühl, bei dem kaum ein Detail verloren zu gehen scheint.

Bewährte Technik, neues Design – Aurum Vulkan VIII R

Wie schon bei der Vulkan VIII und auch den Megan- und Wotan-Modellen hat man der neuen Aurum Vulkan VIII R die bewährten Membranen aus Titan eingesetzt. Das transportiert einen kräftigen Sound in das heimische Wohnzimmer und hält hohen Belastungen Stand. Jedoch ist auch die Optik hierbei wieder einmal nicht zu kurz gekommen und besonders die Variation in leuchtendem Rot macht viel Eindruck. Sonderwünsche werden auf Anfrage ebenfalls realisiert und die Ausführungen in Holzoptik stehen selbstverständlichen ebenfalls zur Verfügung. Der Druckreflexbau in Standlautsprecherformat gibt seine Töne frontal über die jeweils 21 Zentimeter großen Lautsprecher ab.