JBL stellt Flip auf der IFA 2012 vor

News vom 07.09.2012, um 13:27 Uhr


© JBL

Die Internationale Funkausstellung in Berlin ist gerade einmal ein paar Tage alt und schon in den ersten Stunden haben die meisten Hersteller ihr neuesten Entwürfe und Produkte zur Schau gestellt. Viele dieser Modelle werden schon bald in die Ladenregale kommen und einige dieser Geräte kann man schon jetzt bekommen. Der Audio-Spezialist JBL hat an seinem Stand auf der IFA 2012 unter anderem den Bluetooth-Lautsprecher Flip in seinem Repertoire. Das Gerät ist zwar nicht eines der größten Modelle dieser Art, kann jedoch mit einem kräftigen Sound und einer recht guten Bedienung punkten.

Dank Bluetooth flexibel und überall einsetzbar

Mit dem Flip hat der Hersteller JBL nicht seinen ersten kompakten Lautsprecher heraus gebracht, der ganz ohne Kabel zurecht kommt und welchen man daher sehr gut überall dort aufstellen kann, wo eine Steckdose schwer erreichbar ist oder man einfach keine lästigen Kabel sehen möchte. Mit Hilfe von Bluetooth operiert die kleine Box mit dem entsprechenden Quellgerät, von dem es die Musiktitel empfängt und im Raum wiedergibt. Und mit dem JBL Flip kann man gleich eine ganze Reihe von Wiedergabegeräten verbinden – unter anderem ein Smartphone oder ein Tablet, aber auch Notebooks oder MP3-Player mit einer Bluetooth-Verbindung kann man mit dem externen Lautsprecher koppeln. Der Stereo Sound des Geräts kommt durch die 40 Millimeter großen Treiber im Inneren zustande und man kann sich durchaus auf ein respektables Bass-Level freuen. Außerdem hat man dem kompakten Bluetooth-Lautsprecher noch gleich einen extra Bass Port verpasst, sodass die Tiefen ihren ganz eigenen Kanal ins Freie bekommen.

Nicht nur zum Musik hören zu verwenden

Schließt man den JBL Flip mit einem Tablet oder einem Smartphone zusammen, kann man natürlich in erster Linie die darauf enthaltene Musik lauter wiedergeben als es auf den mobilen Geräten selbst möglich ist. Allerdings hat der Flip von JBL ein Mikrofon installiert bekommen, sodass man eingehende Anrufe sogar dann entgegen nehmen kann, wenn das Smartphone oder das Tablet noch an die Box angeschlossen ist. Der interne Akku des Geräts soll laut Angaben des Herstellers bis zu fünf Stunden am Stück durchhalten und kann mit einem im Lieferumfang enthaltenen Kabel wieder neu gespeist werden.