Bowers & Wilkins ultimativ: das Wireless Music System A7

News vom 10.12.2012, um 8:40 Uhr

Bowers & Wilkins A7
© Bowers & Wilkins

Als “Ultimatives kabelloses Musiksystem” preist der Audio-Hersteller Bowers & Wilkins sein AirPlay-System A7 an. Als großer Bruder der A5 verfügt das Gerät unter anderem über AirPlay und korrespondiert daher perfekt mit sämtlichen Endgeräten aus dem Hause Apple, Macbook, iPod oder iPhone könne ganz ohne lästige Kabel an das Gerät angeschlossen werden.

Zeitloses Design in gewohnter Manier

Geräte, die mit der Aufschrift Bowers & Wilkins verziert sind, fallen in der Regel nicht durch viele Details oder knallige Farben auf. Ganz im Gegenteil dazu bestechen die Modelle wie die Streaming Station Bowers & Wilkins A7 mit einer einfarbigen Fassade in zurück haltenden Tönen wie Schwarz und Silber. Der große Vorteil bei einem Gerät wieder der A7 liegt in der vollkommen kabellosen Kommunikation zwischen iPad oder iPhone und der Streaming Station selbst. Egal wo man sich im Raum befindet, man kann die zum nächsten Titel vorspringen, die Lautstärke ändern oder die Musikbibliothek bearbeiten. Darüber hinaus kann man sogar mit mehreren dieser Modelle ein komplettes Sound System für den gesamten Wohnbereich installieren und über mehrere A7-Stationen und nur einem Wiedergabegerät verschiedene Räume mit der eigenen Lieblingsmusik beschallen.

Kugelsicherer Subwoofer

Bei der Streaming Station Bowers & Wilkins A7 ist selbstverständlich ein Verstärker integriert, der für den Bass zuständig ist. Dieser Subwoofer ist mit einem ganz besonderen Material verstärkt worden, welches man nicht unbedingt typischerweise mit Audio-Geräten in Verbindung bringen dürfte. Kevlar hat man in dem Bass-Verstärker eingebaut. Das soll für einen reichen und bassigen Sound sorgen und dem Klang auch bei höheren Lautstärken eine gewisse Klarheit beibehalten. Zudem sind noch vier Stereo-Treiber eingebaut und mit Hilfe dieser Installationen erzeugt der einzelne Lautsprecher den gewünschten räumlichen Sound, den man sich wünscht. Für die Hochtöner wurden die spitz zulaufenden Zylinderkonstruktionen verwendet, die man auch schon bei der Nautilus von Bowers & Wilkins vorfinden konnte. Ein Klirren oder Verzerrungen sollen verhindert werden und ein Hi-Fi-Sound soll alles sein, was bleibt. Natürlich ist bei der Bowers & Wilkins A7 noch gleich eine eigene App mit dabei, die zusätzlich noch einen Guide für die erste Installation beinhaltet.